Tancredi

Gioachino Rossini

Melodramma eroico in zwei Akten (1813) – Ferrara-Fassung
Libretto von Gaetano Rossi nach der Tragödie Tancrède von Voltaire (1760)  | In italienischer Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln

PREMIERE
18. Juli 2024 - 19.30 Uhr, Festspielhaus | Großer Saal

DAUER
ca. 3 Stunden (inklusive Pause)

 

Vorstellungen & Karten

WEITERE VORSTELLUNGEN 21. Juli - 11.00 Uhr & 29. Juli - 19.30 Uhr

Es ist ein packender Opernthriller der Gefühle, mit dem sich der erst 20-jährige Gioachino Rossini 1813 von Venedig aus an die Speerspitze der italienischen Komponisten katapultierte. Obwohl ein Frühwerk, zeugt Tancredi mit seinen schwungvollen ­Melodien und den rauschenden Finali vom musikalischen Einfallsreichtum Rossinis.
 
Amenaide soll dem Willen ihres Vaters gehorchen und einen Mann heiraten, den sie nicht liebt, und damit ihren Beitrag leisten, den Machtkampf zwischen zwei verfeindeten Familien in ihrer Heimatstadt zu beenden. Denn nur vereint sei man stark genug im Kampf gegen feind­liche Einflüsse. Amenaide, zwischenzeitig als Verräterin verdächtigt und mit dem Tode bedroht, liebt allerdings Tancredi, der unerkannt in seine Heimatstadt zurückkehrt, von der Zwangsverlobung erfährt und den Nebenbuhler tötet. Doch das vertrauensvolle Verhältnis zu Amenaide ist dahin, Tancredi ist verzweifelt und möchte im Kampf den Tod finden …
 
Diese spannungsgeladene Oper über Liebe, Vertrauen und die Unmöglichkeit, in Krisenzeiten glücklich zu werden, wird Jan Philipp Gloger inszenieren. Seit 2010 ist der Schauspieldirektor am Staatstheater Nürnberg auch international als Opernregisseur tätig. Die musikalische Leitung übernimmt Yi-Chen Lin, die dem Publikum der Bregenzer Festspiele als Dirigentin von Giacomo Puccinis Madame Butterfly in Erinnerung ist.

Argirio Antonino Siragusa
Tancredi Anna Goryachova 
Orbazzano Andreas Wolf 
Amenaide Mélissa Petit 
Isaura Laura Polverelli
Roggiero Ilia Skvirskii

Musikalische Leitung Yi-Chen Lin
Inszenierung Jan Philipp Gloger
Bühne Ben Baur
Kostüme Justina Klimczyk
Licht Martin Gebhardt
Kampfchoreographie Ran Arthur Braun
Chorleitung Lukáš Vasilek
Dramaturgie Claus Spahn, Florian Amort

Stunt-Factory
Pr
ager Philharmonischer Chor
Wiener Symphoniker 

  • Preise
    PREISE
    1. Kategorie: EUR 168
    2. Kategorie: EUR 148
    3. Kategorie: EUR 125
    4. Kategorie: EUR 102
    5. Kategorie: EUR 72
    6. Kategorie: EUR 36
    7. Kategorie: EUR 22

    Premierenzuschlag pro Ticket EUR 25 (Kategorie 1 & 2). Für die Premiere gilt ein eigener Sitzplan.

    Änderungen vorbehalten.