Konzert im Kub

Wie verändert Musik unsere Wahrnehmung von Raum und Zeit? Geraten wir durch Klänge gar ins Schweben und lassen uns in andere Sphären entführen? Mit ihrem betörenden Programm lädt die belgisch-irische Komponistin Éna Brennan gemeinsam mit Musiker*innen des Symphonieorchesters Vorarlberg das Publikum zu einer außergewöhnlichen Reise zu den eigenen Sinnen ein. Im Mittelpunkt stehen ein Streichquartett und ein Schlagzeuger, die Musik unterschiedlicher Komponist*innen und Genres aus dem 20. und 21. Jahrhundert spielen.

Kuratiert wird dieses Konzert von Éna Brennan, die auf vielfältige Weise künstlerisch tätig ist: Sie spielt Geige, singt, komponiert und arrangiert, erzeugt elektronische Klänge und ist zudem noch als Grafikdesignerin tätig.

Im Rahmen des Opernateliers arbeitet Éna Brennan derzeit gemeinsam mit dem Regisseur David Pountney und dem bildenden Künstler Hugo Canoilas an einem neuen Projekt. Wie kann eine Oper im 21. Jahrhundert klingen, aussehen, erlebbar sein? Mit dem Opernatelier eröffnen die Bregenzer Festspiele und das Kunsthaus Bregenz Künstler*innen einen Raum für gemeinsame Ideen, Erkundungen und Gedanken, die in eine Uraufführung auf der Werkstattbühne 2024 münden sollen. Das Publikum ist eingeladen, diesen Prozess über mehrere Jahre zu begleiten und sich von außergewöhnlichen Klangwelten verführen zu lassen.

 

Mehr Interessantes