Rigoletto

Giuseppe Verdi

Oper in drei Akten (1851)
Libretto von Francesco Maria Piave
nach Victor Hugos Le Roi s'amuse (1832)
In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Premiere 
23. Juli 2020 - 21.15 Uhr, Seebühne
Rigoletto

Ein großer Narrenkopf ragt aus dem Bodensee. Sein friedliches Gesicht kann sich in einen lüsternen Frauenverächter und eine schreiende Fratze verwandeln. Seine Halskrause wird zur Spielfläche für eine ausgelassene Festgesellschaft. Magisch kann der Narr seine rechte Hand bewegen, während seine linke das untere Ende eines riesigen Ballons fest umklammert. Philipp Stölzls und Heike Vollmers wagemutiges Bühnenbild präsentiert Giuseppe Verdis Oper zwischen schaurigem Spektakel und innigem Kammerspiel.

In seiner weltberühmten Arie »La donna è mobile« offenbart der Herzog sein zynisches Credo: Frauen seien unbeständig und ver­logen, doch für sein Glück müsse der Mann von der Liebe zu ihnen kosten. Tatkräftig unterstützt der Hofnarr Rigoletto den Herzog bei dessen Eroberungen, bis seine eigene Tochter in dessen Fänge gerät.

Die angebotene Hilfe eines Auftragsmörders kommt ihm da zur Rache gerade recht. Doch der über ihn ausgesprochene Fluch wird Rigoletto zum Verhängnis.

Einzigartig erzeugt Verdis Musik für jeden Moment eine packende Atmosphäre. Dem zirkushaften Treiben auf dem Fest, der waghalsigen Entführung und dem gruseligen nächtlichen Sturm stehen intime Szenen zwischen Vater und Tochter sowie Gilda und dem Herzog gegenüber.

Der Regisseur und Bühnenbildner Philipp Stölzl wurde durch Musikvideos für Rammstein bekannt und drehte Filme wie Nordwand, Der Medicus, Winnetou und zuletzt Ich war noch niemals in New York, der ab Oktober 2019 im Kino zu sehen ist. Als Opernregisseur bei den Salzburger Festspielen, am Theater an der Wien sowie an den Staatsopern in Berlin, Dresden und München gefeiert, geht für ihn mit der Inszenierung von Rigoletto auf der Seebühne ein lang gehegter Traum in Erfüllung.

Musikalische Leitung Enrique Mazzola, Daniele Squeo
Inszenierung Philipp Stölzl
Bühne Philipp Stölzl, Heike Vollmer
Kostüme Kathi Maurer
Licht Georg Veit, Philipp Stölzl
Stunt- und Bewegungsregie Wendy Hesketh-Ogilvie
Mitarbeit Regie Philipp M. Krenn
Chorleitung Lukáš Vasilek | Benjamin Lack
Dramaturgie Olaf A. Schmitt

Besetzung

Der Herzog von Mantua Long Long, Pavel Petrov, Ovidiu Purcel
Rigoletto Scott Hendricks, Juan Jesús Rodríguez, Vladimir Stoyanov
Gilda Hila Fahima, Mélissa Petit, Ekaterina Sadovnikova
Sparafucile Goderdzi Janelidze, Levene Páll, Miklós Sebestyén
Maddalena | Giovanna Rinat Shaham, Katrin Wundsam
Der Graf von Monterone Jordan Shanahan, Kostas Smoriginas
Marullo Ilya Kutyukhin, Wolfgang Stefan Schwaiger
Borsa Taylan Reinhard, István Horváth
Der Graf von Ceprano Jorge Eleazar, David Oštrek
Die Gräfin Shira Patchornik, Léonie Renaud
Page Hyunduk Kim

Wired Aerial Theatre

Bregenzer Festspielchor
Prager Philharmonischer Chor

Bühnenmusik in Kooperation mit dem Vorarlberger Landeskonservatorium

Wiener Symphoniker​

Die Besetzung des jeweiligen Abends finden Sie ab Juli 2020 hier.

Preise und Sitzplan
Sitzplan 2019

Preise (Sonntag bis Donnerstag)

Festspiel-Lounge: EUR 358* | Premium Ticket: EUR 258*
1. Kategorie: EUR 144* | 2. Kategorie: EUR 133* | 3. Kategorie: EUR 114 | 4. Kategorie: EUR 88 | 5. Kategorie: EUR 67 | ​6. Kategorie: EUR 52 | 7. Kategorie: EUR 30

Preise (Freitag)

Festspiel-Lounge: EUR 368* | Premium Ticket: EUR 268*
1. Kategorie: EUR 154* | 2. Kategorie: EUR 143* | 3. Kategorie: EUR 124 | 4. Kategorie: EUR 98 | 5. Kategorie: EUR 77 | ​6. Kategorie: EUR 62 | 7. Kategorie: EUR 40

Preise (Samstag)

Festspiel-Lounge: EUR 378* | Premium Ticket: EUR 278*
1. Kategorie: EUR 164* | 2. Kategorie: EUR 153* | 3. Kategorie: EUR 134 | 4. Kategorie: EUR 108 | 5. Kategorie: EUR 87 | ​6. Kategorie: EUR 72 | 7. Kategorie: EUR 50

* gültig für See + Festspielhaus / keine Rückerstattung

Absage- und Umtauschregelung

Die Bregenzer Festspiele sind bemüht, die Vorstellung auf der Seebühne abzuhalten und weisen darauf hin, dass gegebenenfalls auch bei Regen gespielt wird bzw. es zur Verzögerung des Beginns kommen kann. Wir empfehlen allen unseren Gästen daher, warmer und regensicherer Kleidung den Vorzug zu geben, auf Regenschirme aber zu verzichten, da diese die Sicht beeinträchtigen. Das Spiel auf dem See wird ohne Pause gespielt.  

Karten der Kategorien 1, 2, der Festspiel-Lounge und Premium-Tickets

mit dem Aufdruck "gültig für See + Festspielhaus / keine Rückerstattung" sind bei Absage oder einer Spielzeit der Seeaufführung unter 90 Minuten für die halbszenische Aufführung im Festspielhaus gültig und werden nicht rückerstattet. Bei einer Verlegung der Aufführung ins Festspielhaus befinden sich die Plätze der Kategorie 1 im Parkett, die Plätze der Kategorie 2 im Rang. Auf der Seetribüne nebeneinander liegende Plätze können aufgrund der unterschiedlichen Reiheneinteilung im Festspielhaus getrennt sein.

Karten der Kategorien 3 bis 7

mit dem Aufdruck "gültig nur für die Seebühne" sind nur für die Aufführung auf der Seebühne gültig. Bei einer Verlegung der Aufführung ins Festspielhaus erhalten Besitzer dieser Karten dann den Kartenwert rückerstattet bzw. können auf einen späteren Termin umtauschen, wenn die Aufführung auf der Seebühne nicht bzw. weniger als 60 Minuten gespielt worden ist.

Mehr Interessantes

einfuehrung.jpg
einfuehrung.jpg
Einführungsvortrag: Erhalten Sie exklusive Einblicke am Tag der Aufführung im Festspielhaus.

Erhalten Sie exklusive Einblicke am Tag der Aufführung im Festspielhaus.

Weiterlesen
einfuehrung.jpg
Einführungsvortrag: Erhalten Sie exklusive Einblicke am Tag der Aufführung im Festspielhaus.

Erhalten Sie exklusive Einblicke am Tag der Aufführung im Festspielhaus.

einfuehrung.jpg
Einführungsvortrag: Erhalten Sie exklusive Einblicke am Tag der Aufführung im Festspielhaus.

Erhalten Sie exklusive Einblicke am Tag der Aufführung im Festspielhaus.

Sujet Nero 20, Inhalt
Sujet Nero 20, Inhalt
Nero

Arrigo Boito
Premiere am 22. Juli 2020
19.30 Uhr, Festspielhaus

Oper im Festspielhaus

Weiterlesen
Sujet Nero 20, Inhalt
Nero

Arrigo Boito
Premiere am 22. Juli 2020
19.30 Uhr, Festspielhaus

Oper im Festspielhaus

Sujet Nero 20, Inhalt
Nero

Arrigo Boito
Premiere am 22. Juli 2020
19.30 Uhr, Festspielhaus

Oper im Festspielhaus

Sujet Orchesterkonzerte 2020, Inhalt
Sujet Orchesterkonzerte 2020, Inhalt
Orchesterkonzert 2020

Wiener Symphoniker | Vorarlberger Symphonieorchester
27. Juli, 2., 10. und 23. August 2020, Festspielhaus

Weiterlesen
Sujet Orchesterkonzerte 2020, Inhalt
Orchesterkonzert 2020

Wiener Symphoniker | Vorarlberger Symphonieorchester
27. Juli, 2., 10. und 23. August 2020, Festspielhaus

Sujet Orchesterkonzerte 2020, Inhalt
Orchesterkonzert 2020

Wiener Symphoniker | Vorarlberger Symphonieorchester
27. Juli, 2., 10. und 23. August 2020, Festspielhaus