Armida

Joseph Haydn

Dramma eroico in drei Akten (1784)
Libretto von Nunziato Porta (?) nach Torquato Tassos Das befreite Jerusalem (1581)

Premiere

15. August 2022 – 19.30 Uhr, Theater am Kornmarkt

Vorstellungen & Karten

Die Oper Armida entführt uns in eine Welt exotischer Zauberei und aufreibender Beziehungskämpfe. Wie reagiert eine junge Frau, wenn ihr Geliebter durch Heldenfantasien imponieren will? Und wenn sie dem Sieger der bevorstehenden Schlacht als Belohnung versprochen wird? Diesem Taumel von Krieg und Betrug setzt Armida Liebe und Wahrheit entgegen, dafür bedient sie sich magischer Talente. Sie zwingt die selbstsicheren Krieger, ihre Träume vom männlichen Heldentum zu hinterfragen. Doch dann zweifelt sie selbst an der ihr zugedachten Rolle als verführerische Zauberin.

Joseph Haydns letztes und erfolgreichstes Bühnenwerk für das Opernhaus in Eszterháza entfacht im Orchester gewaltige Naturereignisse und erkundet die komplexen Gefühlswelten der Figuren in berührenden Arien und Ensembles. Den emotionalen Verwicklungen entspricht Haydn mit einer zunehmenden Auflösung der traditionellen Abfolge von Rezitativ und Arie hin zu größer dimensionierten musikdramatischen Szenen. Virtuose Koloraturen und ergreifende musikalische Erzählungen bieten besondere Herausforderungen für die jungen Sängerinnen und Sänger des Opernstudios der Bregenzer Festspiele, die im Dirigenten Jonathan Brandani einen erfahrenen Partner an ihrer Seite haben. Das für seine Inszenierung von Die Hochzeit des Figaro bei den Bregenzer Festspielen 2018 gefeierte Team aus Regisseur Jörg Lichtenstein sowie Bühnen- und Kostümbildner Nikolaus Webern widmet sich nun der zauberhaften Welt der Armida.

Musikalische Leitung Jonathan Brandani
Inszenierung Jörg Lichtenstein
Bühne | Kostüme | Licht Nikolaus Webern
Dramaturgie Olaf A. Schmitt

Armida Nicole Wacker
Rinaldo Kieran Carrel
Ubaldo Hyunduk Kim
Idreno Gabriel Rollinson
Zelmira Kathrin Hottiger
Clotarco Dafydd Jones

Symphonieorchester Vorarlberg